Die Valve-Sprecherin Aitchison Bolye, erklärte gegenüber IGN, dass es auf Steam vorerst keine Spiele mit KI generierten Inhalte geben wird, da aktuell die Rechtslage einfach nicht klar genug ist. Gehört der KI generierte Inhalt dem Schöpfer der KI, dem der sie mit seinen Ideen gefüttert hat oder sogar der KI selbst? Es wird daran gearbeitet, das Thema zu klären, aber das könnte noch eine Weile dauern.

Die Zitate von Aitchison Bolye:

„Wir wissen, dass es sich um eine sich ständig weiterentwickelnde Technologie handelt, und unser Ziel ist es nicht, die Nutzung auf Steam zu unterbinden; stattdessen arbeiten wir daran, sie in unsere bereits bestehenden Überprüfungsrichtlinien zu integrieren. Um es ganz klar zu sagen: Unser Überprüfungsprozess spiegelt die aktuellen Urheberrechtsgesetze und -richtlinien wider und ist nicht eine zusätzliche Ebene unserer Meinung. So wie sich diese Gesetze und Richtlinien im Laufe der Zeit weiterentwickeln, wird sich auch unser Verfahren weiterentwickeln.
„Wir begrüßen und fördern Innovationen, und die KI-Technologie wird zwangsläufig neue und aufregende Erfahrungen im Spielbereich schaffen. Während Entwickler diese KI-Technologien mit entsprechenden kommerziellen Lizenzen in ihrer Arbeit nutzen können, dürfen sie bestehende Urheberrechte nicht verletzen.“
„Während App-Einreichungsgutschriften in der Regel nicht erstattungsfähig sind, sind wir gerne bereit, sie in Fällen anzubieten, in denen wir weiter an unserem Überprüfungsprozess arbeiten.“

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner